Kreativhaus Schwerte
Leben erschließen in Wort, Klang, Farbe, Bewegung...

 

Trauerbegleitung
Weiterbildung
Coaching
Kreativwerkstatt

 

Coaching
mit Kreativität und Spiritualität

 

DEM LEBEN AUF DER SPUR


Dem Leben auf der Spur
Schritt für Schritt
die Kraft der Entschleunigung nutzen
innehalten
sich selber spüren
wieder in Balance kommen
durchatmen

Dem Leben auf der Spur
den Moment bedenken
Möglichkeiten und Grenzen
abwägen und wertschätzen
den nächsten Schritt erahnen
ausprobieren
weitergehen

Dem Leben auf der Spur
Schritt für Schritt
nicht alle
in Begleitung
im eigenen Tempo
gemeinsam
achtsam
neugierig

 

1. Das Symbol der Spirale

Die Spirale ist ein uraltes Symbol, älter als die meisten Religionen und taucht in den unterschiedlichsten Kulturen auf. Sie ist auch als älteste Verbindung von Himmel und Erde bekannt.
Die Spirale ist ein zentrales Bewegungssymbol. Im innersten Punkt bildet sie einen unendlich raschen Wirbel, nach außen zu wird die Spirale langsamer, nähert sich der Geraden, kehrt dann aber um und wird wieder schneller. Sie durchläuft alle Stufen vom absoluten Stillstand bis zur absoluten Geschwindigkeit.
Sie ist Symbol für Entfaltung, Erneuerung. Sie kann als Sinnbild für den Zyklus eines Menschenlebens gesehen werden. Sie symbolisiert Lebenskraft, heilende Energien, und Streben nach Ganzheit.
Im Uhrzeigersinn (von der Mitte aus) gedreht steht sie für Beginn, das Öffnen, Wachstum, Entwicklung. Im Gegenuhrzeigersinn (von der Mitte aus) gedreht steht sie für Ende, Rückkehr zum Ursprung.

Oftmals erleben sich Menschen in psychosozialen Berufen im Handlungsfeld von Pflege und Begleitung von Sterbenden und Trauernden wie in einem starken Spiralwirbel von Herausforderung, Überforderung, Konkurrenzdruck und Arbeits-Überbelastung.
Sie spüren den Notwendigkeit, aus diesem Wirbel herauszukommen um neu Balance zu gewinnen und ihre Kompetenzen und das Können im beruflichen Handlungsfeld zu festigen, aber auch zur eigenen Psychohygiene und Resilienz.

Im Coaching möchte ich Menschen in ihrem persönlichen Wachstum und ihrer beruflichen Entfaltung und Entwicklung unterstützen. Dabei ist es mir ein besonderes Anliegen, sie mit ihren eigenen Stärken und Grenzen, ihrem Vertrauen, persönlichen Glauben und Spiritualität in Kontakt zu bringen, um so „dem Leben auf der Spur“ zu sein.


2. Mein Selbstverständnis als Coach

Ich bin als Coach durch meine persönliche Biographie und Entwicklungsgeschichte geprägt. Als innere Landkarten prägen sie auch meinen Zugang im Coaching. Wichtige Etappen und Bausteine auf meinem persönlichen Weg in Blick auf ein systemisches Denken und systemische Erschließen sind:

• Die Erfahrung aus dem Leben in meiner Ursprungsfamilie mit 4 Geschwistern und auch meinem jetzigen Ehe- und Familienleben mit vier Kindern („Ich coache ein erfolgreiches kleines Familienunternehmen“).

• 1 Jahr Erfahrung in der Intensiv-Pflege von Krebskranken im Rahmen eines sozialen Praktikums in der Lungenfachklinik Kloster Grafschaft.

• Das Studium der Religionspädagogik: seelsorgliche Gesprächsführung, ganzheitliches christliches Menschenbild, spirituelle Verwurzelung, Kreativität.

• Die seelsorgliche Arbeit in den Gemeinden: Als Seelsorgerin war ich immer wieder angefragt, in Zeiten von persönlichen Veränderungen und Krisen einzelne zu begleiten, aber auch in Zeiten von gravierenden strukturellen, personellen und konzeptionellen Veränderungen von Gemeinden Ehrenamtliche für ihre Aufgaben zu stärken und Leitungsgremien zu beraten und zu begleiten (meine Aufgabe: Realität wahrnehmen und annehmen, neue Ziele finden und formulieren, Visionen aufleben lassen und gestalten) .

• Die Ausbildung zur Trauerbegleiterin: systemische Beratung, Ritualarbeit, Körperarbeit, Imagination, Methoden der Gestaltarbeit, kreative Zugänge.

• Die beratende Tätigkeit für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Zeiten von Abschied und Trauer im Rahmen der Arbeit in den Familien- Beratungsstellen und im Kontext der Seminarangebote in unterschiedlichen institutionellen Trägerschaften.

• Die Ausbildung zur systemischen Coach auf der Basis der Gestalttherapie

• Unterschiedliche Kreativtherapeutische Zugänge über Fort- und Weiterbildung in Tanz-, Musik-, Spiel-, Theaterpädagogik / -Therapie

Coaching mit Kreativität und Spiritualität für ehrenamtlich oder hauptamtlich Tätige , die in Zeiten von Abschied und Trauer Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Unterstützung bieten, verstehe ich als ein unverzichtbares Muss für professionelles Handeln und psychisch - seelische Stabilität.
Krisen begleiten setzt Psychohygiene voraus, damit die eigene Seele nicht einfriert.

In Aus- und Weiterbildung gehört Coaching / Supervision deshalb zu den unverzichtbaren Modulen zur Qualifikation im Handlungsfeld für Sterbe- und Trauerbegleitung (Standards der BAG Deutschland).

Flyer zum Download